IAB - Interdisziplinärer Arbeitskreis Bewegungsstörungen

Warum IAB?

Bewegungsstörungen sind sehr vielgestaltig und fast immer chronisch. Während inzwischen viele ältere Patienten an einer Bewegungsstörung leiden, sind die meisten Therapeuten eher mit den so genannten Volkskrankheiten des Bewegungsapparats vertraut. Aufgrund der steigenden Diskussionen um Therapieleitlinien und „evidence based medicine" ist aber eine effiziente multimodale Therapie aus verschiedenen ärztlichen und nicht-ärztlichen Bereichen um so wichtiger. Zur Entwicklung dieses interdisziplinären Therapieansatzes wurde der interdisziplinäre Arbeitskreis Bewegungsstörungen IAB gegründet.

Unser interdisziplinärer Arbeitskreis dient dem Erfahrungsaustausch und Aufbau besserer Kommunikationswege und Netzwerke aus verschiedenen Berufsgruppen. Außerdem sollen auch durch eine engere interdisziplinäre Zusammenarbeit, gezielte gemeinsame Fortbildungen und Entwicklung von speziellen gemeinsamen Konzepten die Therapieangebote für Patienten mit Bewegungsstörungen verbessert werden. Darüber hinaus sollen gemeinsam entwickelte Behandlungskonzepte in den anstehenden Diskussionen um Therapieleitlinien und „evidence based medicine“ eingebracht werden. Damit soll letztendlich diese Zusammenarbeit auch zu mehr Zufriedenheit für Patienten und Therapeuten beitragen. Eine angeschlossene Datenbank mit den Kontaktadressen der Mitglieder dient den Patienten und der Öffentlichkeit zur Suche geeigneter Spezialisten in ihrer Nähe.

 

IAB Regionalgruppen

In Hamburg treffen sich hierzu seit Oktober 2006 Ergotherapeuten, Logopäden, Physiotherapeuten, Pflegende und Ärzte als halboffene Gruppe an jedem dritten Mittwoch im Quartal, wobei die gemeinsame Arbeit durch zusätzliche Gastbeiträge ergänzt wird.

 

 

IAB Hannover

Seit März 2011 ist eine weitere Gruppe an der Medizinischen Hochschule Hannover hinzugekommen. Diese Gruppe wird durch Frau Heidrun Pickenbrock, MSc, koordiniert, die uns seit Jahren in Hamburg aktiv begleitet hat und vielen bereits als LiN®-Gründerin und Bobath-Instruktorin bekannt ist. Sie ist tätig als Physiotherapeutin und "Projektmanagerin Spastik" im Bereich Bewegungsstörungen unter der Leitung von Prof. Dr. Dirk Dressler an der Klinik für Neurologie. Auch diese Gruppe plant vier Treffen im Jahr. Die Termine werden jeweils auf unserer Internetseite bekannt gegeben.

 

 

FPA Hannover

November 2011 startete eine weitere IAB-Initiaitve in Form einer neuen aktiven Gruppe in unserem Kreis: Fachgruppe Parkinsonassistenz FPA unter der Leitung von Frau Gabriele Dierks, Parkinsonassistentin an der Klinik für Neurologie, Bereich Bewegungsstörungen Medizinische Hochschule Hannover. Auch hier unterstützt uns Prof. Dressler. Das Ziel der Fachgruppe Parkinson-Assistenz (FPA) ist es, an der Schnittstellen-Funktion zwischen Patienten, ärztlichen und nicht ärztlichen Therapeuten ein besonderes Know-how zu erarbeiten und darüber hinaus eine Informationsplattform für Parkinson-Assistenten zu schaffen.

 

 

Video Club Bewegungsstörungen Hannover

Und seit Mai 2012 dürfen wir uns auch mit dem inzwischen renommierten und beliebten Video Club Bewegungsstörungen unter dem wissenschaftlichen Obhut von Prof. Dr. Dirk Dressler, Leiter des Bereichs Bewegungsstörungen in der Klinik für Neurologie an der Medizinischen Hochschule Hannover schmücken. Diese Veranstaltungsreihe ist gekennzeichnet durch Vorträge von nationalen und internationalen Experten und wird getoppt durch anregende Diskussionen über interessante Fallbeispiele, die von den Teilnehmern mitgebracht werden. Auch diese Gruppe steht unter dem Stern von Kommunikation und Edukation. Es sind vier Treffen pro Jahr vorgesehen.

 

 

IAB Nümbrecht

Seit August 2012 hat IAB Nümbrecht unter der Leitung von Dr. M. Ebke, Facharzt für Neurologie und Rehabilitationswesen und Chefarzt der Neurologie Dr. Becker Rhein-Sieg-Klinik, Nümbrecht die Arbeit nach unserem bewährten Muster aus der Hamburger Gruppe aufgenommen und gleich mit renommierten Gastrednern wie Prof. Anthony Ward als Leiter der Rehabilitationseinrichtung North Staffordshire, Stoke on Trent, und Herrn Prof. Veit Braun, Chefarzt der Neurochirurgie, Jung-Stilling-Krankenhaus Siegen gepunktet und zahlreiche Kollegen zur aktiven Teilnahme am ersten Treffen mobilisiert. Auch hier finden vier Treffen im Jahr statt.

 

 

IAB Kind Nord

Im Juni 2013 fand die Gründung von IAB Kind Nord in Hamburg statt. Ziel dieses Arbeitskreises ist es, die erfolgreiche Arbeit von IAB auch in der Pädiatrie zu etablieren und der Herausforderung der Transitionsphase zu begegnen. Diese Gruppe trifft sich bisher immer in Hamburg, wir planen aber Treffen, die abwechselnd an verschiedenen mitwirkenden Zentren in Norddeutschland stattfinden. So könnten wir jeweils vor Ort die Besonderheiten der Arbeitsmethoden der Kollegen besser kennen lernen und den Austausch intensivieren.

 

IAB Berlin

Und ab  Dezember 2014 konnte sich auch Berlin uns nicht mehr widerstehen und IAB Berlin startete mit dem Motto 'Netzwerke vernetzen sich'. Mit am Bord waren Das Netzwerk Ambulanzpartner, Deutsche Dystonie Gesellschaft e.V., Deutsche Parkinson Vereinigung e.V., Stiftung Deutsche Schlaganfall-Hilfe mit ihren Berliner Vertretern. Aber auch Prof. Dr. Dirk Dressler, unser Mentor und Wegbegleiter aus dem wissenschafltichen Beirat war dabei. IAB Berlin steht unter der wissenschaftlichen Leitung von Prof. Dr. S. Hesse, Chefarzt der Fachklinik für Neurologie Medical Park Berlin Humboldtmühle und der Leitung von Ullrich Thiel, Physiotherapeut Hellmuth & Thiel Praxis für Sensomotorik und Rehabilitation GmbH und langjähriger IAB-Instrukteur. Und Heide Nitzsche, die Geschäftsführerin TRS Med GmbH ist für die Koordination zuständig.

Alle unsere Veranstaltungen sind anerkannt durch die jeweiligen Fortbildungsakademien der zuständigen Ärztekammern und durch "Registrierung beruflich Pflegender".          

 

 

IAB Akademie

Nun erweitern wir die IAB Akademie neben den bestehenden Kommunikations- und Edukations-Angeboten um eine zentrale Weiterbildungs-Plattform. Das Programm bietet ärztlichen wie nicht-ärztlichen Therapeuten, die im Bereich Bewegungsstörungen arbeiten, die Möglichkeit einer patentieren und zertifizierten Weiterbildung zum Fachtherapeuten Bewegungsstörungen nach IAB-Konzept (FB-IAB).

Zudem können sowohl medizinisches Fachpersonal wie auch Patienten und deren Angehörige Einzelveranstaltungen aufsuchen, für die es Teilnahmebescheinigungen gibt. Für IAB-Mitglieder werden ermäßigte Preise angeboten. Alle Veranstaltungen und Aus- und Weiterbildungen können berufsbegleitend belegt werden und sind so kompakt wie möglich angelegt, um auch auswärtigen Interessenten die Teilnahme besser zu ermöglichen.

Am besten teilen Sie uns gleich mit, wie gut Ihnen unsere angedachten IAB-Kursangebote gefallen, indem Sie an unserer Umfrage teilnehmen und uns dadurch mitteilen, welche Sie gerne besuchen würden.

Unsere Informationsbroschüre zu IAB können Sie hier herunterladen.